… in den Kategorien „Folkalbum“ Philippe B mit ORNITHOLOGIE, LA NUIT, Jimmy Hunt mit MALADIE D’AMOUR, Keith Kouna mit LE VOYAGE D’HIVER, Kandle mit IN FLAMES und Amanita Bloom mit NEITHER THE SEA NOR THE LAND. In der Kategorie „Album Indie-Rock“ sind Owen Pallett mit IN CONFLICHT, Fontarabie mit FONTARABIE, Navet Confit mit LP6, Carl-Éric Hudon mit NOUS ÉTIONS JEUNES und Mauves mit LE FAUX DU SOIR nominiert. Chancen auf die Auszeichnung als „Elektroalbum“ haben Misteur Valaire mit BELLEVUE, Beat Market mit RED MAGIC (Edition 2014), Millimetrik mit LONELY LIGHTS, Digit Missile Command mit EPOXY DESTROY und Gold Zebra mit GOLD ZEBRA.
In der Kategorie „Popalbum“ sind Klô Pelgag mit L’ALCHIMIE DES MONSTRES, Antoine Corriveau mit LES OMBRES LONGUES, Monogrenade mit COMPOSITE, Basia Bulat mit TALL TALL SHADOW und Mark Bérubé mit RUSSIAN DOLLS nominiert.
Anwärter für die Auszeichnung zum „Künstler des Jahres“ sind Dead Obies, Klô Pelgag, Keith Kouna, Antoine Corriveau und Dear Criminals. Für den „Song des Jahres“ sind in „Louis-José Houde“ von Navet Confit, „Calorifère“ mit Philippe B, „Montréal $ud“ von Dead Obies, „La fièvre des fleurs“ von Klô Pelgag und „Les vieux hiboux“ von Catherine Leduc in der Auswahl. Welches Video den Titel „Musikvideo des Jahres“ bekommt, entscheidet sich zwischen „Cashmere“ von Bleu Jeans Bleu, „Tony Hawk“ von Dead Obies, „La pornographie“ von David Giguère, „Des histoires de fantômes“ von Hôtel Morphée und „Tunnel“ von Klô Pelgag.
Die Gewinner werden am 30. November 2014 bekannt gegeben.

Weitere Infos gibt es auf gamiq.net.

Share This