Es war der dritte Auftritt von Ludovic Alarie, den ich in diesem Jahr in Montréal gesehen habe. In diesem Sommer hatte ich bereits die Gelegenheit, ihn im McCord Museum und auf den FrancoFolies de Montréal live zu sehen. Gestern spielte er in Begleitung von zwei Musikern eine Auswahl seiner Songs, darunter ein neuer Song und ein Cover von Félix Leclerc. Er eröffnete mit seiner bemerkenswerten Stimme, die an diesem Abend beinah vom Mikrofon geschluckt wurde, den ruhigen, stimmungsvollen Abend im Astral.

Philippe B, der sein Album L’ORNITHOLOGIE, LA NUIT in Montréal, während der Nacht verortet hat, wurde an diesem Abend begleitet von drei Bläsern und zwei Frauen, die nicht nur den Backgroundgesang übernahmen, sondern auch das eine oder andere zusätzliche Instrument spielten. Anlässlich dieser neuen Präsenz auf der Bühne nutzte er die Gelegenheit und arrangierte einige seiner älteren Songs neu. In dem einen oder anderen Song entführte er das Publikum nach draußen, auf einen Spaziergang durch die Stadt während das Licht von Straßenlaternen auf der Bühne leuchtete.

philippe-b_13-11-14-coup-de-coeur-j-dummer

© J. Dummer

Dann erinnerte er uns an die bevorstehende kalte Jahreszeit und spielte seinen bekannten Song „Calorifère“. Als die letzten Töne verklangen, begann das Publikum zu applaudieren, und zwar stehend. Das lockte Philippe B erneut auf die Bühne, um zwei letzte Songs zu spielen, zum einen ein Cover von Serge Gainsbourg und zum anderen der wohl langsamste Song seines Repertoires mit dem Titel „L’amour est un fantôme“, mit dem er die Leute in die dunkle, kühle Montréaler Nacht entließ.

Weitere Infos zu den im Beitrag genannten Musikern gibt es hier:
Ludovic Alarie
Philippe B

Share This