maire-pierre-arthur-2014-j-dummer_1200

© J. Dummer; Maire-Pierre Arthur, 24. Juni 2014 in Québec (Stadt)

Marie-Pierre Arthur ist eine Singer-Songwriterin, die bereits in ihrer Kindheit von zahlreichen Musikgenres beeinflusst wurde und die mit der Bassgitarre in der Gaspésie aufgewachsen ist, einer Halbinsel nordöstlich von Montréal. Ihre Solokarriere startete sie 2009. Zuvor spielte sie als Bassisten in verschiedenen Bands und war auch als Backgroundsängerin mit anderen bekannten Solokünstlern und Bands unterwegs. Dazu gehörten Édith Butler, Nanette Workman, Ariane Moffatt und Karkwa.

Ihr erstes Album, das schlichtweg MARIE-PIERRE ARTHUR heißt, erschien 2009. Es ist melodisch und melancholisch und lädt den Zuhörer zum Träumen ein. Während der ersten Schritte in ihrer Solokarriere testete sie sich auf der Bühne in der ersten Reihe aus und sammelte Erfahrungen. Während der Konzerte mit diesem ersten, eher ruhig gehaltenen Album bekam sie Lust auf Songs, die auf der Bühne für mehr Spaß sorgen. Diese Zeit bereitet die Richtung der weiteren Alben vor. 2012 veröffentlichte sie AUX ALENTOURS. Mit diesem zweiten Album wagte sie auch den Schritt nach Frankreich, wo der eine oder andere Song die Radiosender hoch und runter lief. Einflüsse für ihr zweites Album sind Folk, Rock, Pop und Gospel vergangener Jahre genauso wie die aktuelle Musikszene in Montréal. Mit diesem Album war es ihr gelungen, auf die Long list des kanadischen Musikpreises Prix Polaris zu kommen und 2012 erhielt sie den Prix Félix-Leclerc. Im Februar 2015 ist ihr drittes Album SI L’AURORE erschienen, das die ersten beiden Alben miteinander vereint und von Soul und Disco der 1970er und 1980er Jahre geprägt ist.

Auf der Bühne liefert Marie-Pierre Arthur eine mitreißende Show; sie trat 2012 auf den FrancoFolies de Montréal auf und eröffnete im selben Jahr das Montréaler Festival Coup de cœur francophone, das der französischsprachigen Musik gewidmet ist. 2013 gab sie zudem Konzerte in Frankreich und Belgien. Es ist ihre ausdrucksstarke, klare Stimme, die für den Wiedererkennungswert sorgt und die ihr Anfragen anderer Musiker beschert. Neben ihrer Solokarriere nimmt sie weiterhin Songs mit anderen Bands und Solokünstlern auf. So ist sie z.B. in Songs von Yann Perreau, Monogrenade und Louis-Jean Cormier zu hören.

Ihre Texte schreibt Marie-Pierre Arthur zusammen mit Gaële Tavernier. Sie verarbeitet intime Momente, Sorgen und den Umgang mit Konflikten. Ihre Texte spiegeln das wider, was sie berührt und wo sie herkommt. Dabei sind sie offen gestaltet, evozieren Bilder und Gefühle, die die Erfahrungswelt des Zuhörers ansprechen. Ich habe die Musik von Marie-Pierre Arthur in einem Musikladen in Montréal 2010 entdeckt und verfolge seitdem aufmerksam ihre Karriere. Dabei hatte ich auch schon die eine oder andere Gelegenheit, sie in Québec und Europa live zu sehen. Ich bin mir sicher, dass wir noch einiges von ihr zu hören bekommen werden.

Weitere Infos über Marie-Pierre Arthur gibt es auf ihrer Website.

Share This