Die Québecer von Beat Sexü haben ein Auge auf die lokale Musikszene. Für ihr erstes Album OPEN HOUSE QUÉBEC haben sie Songs anderer Musiker genommen, sie auf ihre Art interpretiert – Discofunk – und die Musiker wie Jérôme Charette-Pépin, Odile Dupont, Pierre-Hervé Goulet oder Jane Erhardt eingeladen, die Songs zu singen.
Auf dem neuen Werk von Beat Sexü finden sich u.a. „Ciao bye ciao“, „Je t’aime tellement“ und „Le reste du temps“.

Share This