misteur-valaire-2014-j-dummer_small

© J. Dummer; Misteur Valaire, 21. November 2013 in Montréal

Zwei Konzertberichte, ein Interview und zwei „Songs der Woche“ – Misteur Valaire sind präsent auf meinem Blog. Jetzt will ich euch mehr über die fünf Musiker aus Sherbrooke erzählen.

Luis, Drouin, France, Jules und Thomas kennen sich schon lange und machen auch schon ziemlich lange Musik zusammen. Dabei lässt sich ihre Musik nicht mit wenigen Worten beschreiben. Alle fünf haben eine klassische Jazz-Ausbildung hinter sich und kennen sich mit den verschiedensten Musikinstrumenten aus. Irgendwann gesellte sich zum Jazz ein Interesse für elektronische Musik sowie für die unterschiedlichsten Musikstile und die Popkultur. Der Weg war gebahnt für eine genreübergreifende Musik, die auch über Ländergrenzen hinweg Potenzial hat, gehört zu werden.

Offiziell unter dem Namen Misteur Valaire – seit 2016 nur noch Valaire – haben sie ihre Musikkarriere 2004 in ihrer Heimatstadt begonnen. Wenige Jahre darauf zog es sie nach Montréal und ein erstes Album erschien auf dem Musikmarkt mit einer Besonderheit: MR. BRIAN (2005) ist online verfügbar und zwar für den Preis, den die Leute bereit sind zu zahlen. Es ist eine Besonderheit, der sie in ihrer weiteren Karriere treu bleiben.
2007 folgt das zweite Album unter dem Titel FRITERDAY NIGHT. GOLDEN BOMBAY ist 2010 der dritte Streich. Mit diesem Album schaffen sie es auch nach Europa und sogar nach Deutschland. Nachdem sie gut zwei Jahre lang mit GOLDEN BOMBAY erfolgreich unterwegs waren und es 2012 als Livealbum herausgebracht haben, kehrten sie in einem kanadischen Winter zurück ins Studio und nahmen mit BELLEVUE ihr viertes Album auf, das im vergangenen Jahr erschien.

Natürlich brachten ihnen ihre Alben neben ausgedehnten Touren und zahlreichen Fans auch Nominierungen und Preise ein, die sie abräumten wie z.B. bei den Junos, dem Independant Music Awards und den ADISQ. Um ihren Fans nun auch einen Einblick in ihren Schaffensprozess zu gewähren, entstand in Zusammenarbeit von Les Studios Darwin und dem Label von Misteur Valaire Mr. Label die zweisprachige Photoreportage Bellevue d’en haut. Sie zeigt wie BELLEVUE entstanden ist.

Zum ersten Mal sah ich Misteur Valaire auf dem Festival de Jazz in Montréal am 28. Juni 2011 zusammen mit rund 100 000 Leuten. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch keine Ahnung, wer sie waren. Aber nach den ersten Songs wusste ich, dass ich mehr von ihnen hören wollte.

Ich bin gespannt, was wir in den nächsten Jahren von Misteur Valaire zu hören bekommen.

Für weitere Infos zur Band gibt es auf ihrer Website.

Share This