Les Francouvertes 2017

Heute starten die Francouvertes in eine neue Ausgabe. Vom 20. Februar bis zum 3. April 2017 findet die Vorrunde statt und es treten wieder jeweils drei Teilnehmer auf der Bühne des Montréaler Lion d’or gegeneinander an.
Am 20. Februar starten Mélanie Venditti, Shawn Jobin und Antoine Lachance.
Am 27. Februar bestreiten Maxime Auguste, Projet Coyote und Juste Robert den Abend.
Am 6. März treten Bermudes, Vulvets und Valery Vaughn gegeneinander an.
Am 12. März nehmen Kyra Shaughnessy, Les Louanges und Van Carton teil.
Am 20. März treten MCC, Lydia Képinski und Étienne Fletcher auf die Bühne.
Am 27. März spielen Laurence-Anne, Ariane Vaillancout und Joey Robin Haché.
Und am letzten Abend der Vorrunde am 3. April betreten nacheinander Dave Chose, Fred Labrie und Renard Blanc die Bühne des Lion d‘or. An jedem dieser Abende tritt auch ein ehemaliger Teilnehmer des Wettbewerbs auf, darunter Miss Sassoeur & Les Sassys, Tire le Coyote, VioleTT Pi, Joëlle Saint-Pierre, Maritza, Samuele und Mehdi Cayenne.
Neun der Acts aus der Vorrunde bestreiten vom 17. bis 19. April das Halbfinale. Das Finale findet dann am 8. Mai 2017 im Club Soda statt.

Weitere Infos gibt es auf francouvertes.com.

Neue Videos von Simon Kingsbury und Mademoizelle Philippe

Das Video zu Simon Kingsbury‘s ruhigem Lied „Comme douze“ ist in Schwarz-Weiß gedreht. Es zeigt eine Frau allein in ihrer Wohnung. Ihre Einsamkeit wird kontrastiert mit einem Knäuel aus Menschen.


„Parasite“ ist ein Song von Mademoizelle Philippe‘s Debütalbum SEMI-LIBERTÉ. Das dazugehörige, animierte Video von Philippe Blain schwankt zwischen Erde und All, Realität und Halbwahrheit.

Nominierungen für die JUNO Awards 2017

Bald werden in Kanada wieder die JUNO Awards vergeben. Ein Blick auf die Nominierungen zeigt in diesem Jahr u.a., dass Leonard Cohen mit seinem Album YOU WANT IT DARKER in mehreren Kategorien zu finden ist: „Album of the year“, „Adult alternative album of the year“, „Artist of the year“ und „Songwriter of the year“. In der letzten Kategorie sind auch Tegan and Sara mit ihrem Song „Boyfriend“ zu finden. Sie haben ebenfalls Chancen auf eine Auszeichnung als „Group of the year“. Auch A Tribe Called Red sind in mehreren Kategorien nominiert: „Electronic album of the year“ und „Video of the year“, für das Musikvideo zu ihrem Song „ R.E.D.“.
Nominiert in der Kategorie „Alternative album of the year“ sind TOUCH von July Talk, ART ANGELS von Grimes, IV von Black Mountain, WEAVES von Weaves und SORE von Dilly Dally. Wer „Francophone album of the year“ wird, entscheidet sich zwischen TRENTE von Karim Ouellet, LE FANTASTIQUE DES ASTRES von Yann Perreau, ULTRAMARR von Fred Fortin, LOVE SUPRÊME von Koriass und XO von Laurence Nerbonne. Lisa LeBlanc hat mit ihrem Album WHY YOU WANNA LEAVE, RUNAWAY QUEEN? Chancen auf die Auszeichnung in der Kategorie „Contemporary roots album of the year“.
Die JUNO Awards werden am 2. April 2017 in Ottawa im Rahmen einer ganzen JUNO Woche verliehen.

Weitere Informationen zu den Nominierungen und den weiteren Kategorien gibt es hier.

Neue Videos von Gazoline und Les Deuxluxes

Von Gazoline gibt es ein weiteres Musikvideo zu einem Song von ihrem aktuellen Album BRÛLENSEMBLE. Im Video zu „Drogue (shiawaseninaritai)“ sieht man die Band bei der Performance des Songs in unterschiedlich fragmentierten Einstellungen und Farbschemen. Darunter wurden vereinzelt Sequenzen eines Animé eingefügt.

Im Video zu „My babe & me“ rocken Les Deuxluxes die Straße, zumindest vom Studio aus.

Neue Videos von Klô Pelgag und Peter Peter

Das neueste Album von Klô Pelgag ist nun auch im französischsprachigen Teil von Europa erschienen. Rechtzeitig zum Release gab es ein Musikvideo zu ihrem Song „Les ferrofluides-fleurs“, hinter dem wieder einmal Laurrence “BAZ“ Morais steckt.


Auch von Peter Peter gibt es ein neues Musikvideo und zwar zu „Loving game“. Der Clip von Bertrand Touchard ist im Stil der 1980er Jahre gedreht und ahmt eine Verkupplungsshow nach, in der der Sänger einer der drei Kandidaten ist, der um das Herz der Frau wirbt.