In Calgary wurden in diesem Jahr die JUNO Awards vergeben. Jean Leloups À PARADIS CITY wurde „Album des Jahres, frankophon“. In der Kategorie „Album des Jahres“ konnte er sich nicht durchsetzen, dieser Award ging an The Weeknd für BEATUY BEHIND THE MADNESS. Für das beste Musikvideo wurde Xavier Dolan ausgezeichnet, der Adeles Song „Hello“ in Bilder verpackt hat. Und Arcade Fire wurde der Allan Waters Humanitarian Award überreicht.

Weitere Informationen gibt es auf junoawards.ca.

Share This