Viele Bands innerhalb weniger Tage kann man definitiv auf den FrancoFolies de Montréal sehen und entdecken. Während der 24. Ausgabe des Festivals traute ich mich mit meinem damaligen Mitbewohner trotz sommerlichem Gewitter und Regenguss, der sogar die Gullideckel in die Höhe zischen ließ, auf das Festivalgelände zu der Bühne für die noch etwas unbekannten Bands. Es spielte Klô Pelgag. Zum Glück hörte der Regen bald auf.

Klô Pelgag hat etwas Magisches auf der Bühne, etwas Unbekümmertes, Losgelöstes, so dass sie die wenigen Zuschauer gleich in ihren Bann zog. Seit diesem Nachmittag und seit mein Mitbewohner mir das Album zum Anhören gab, steht diese Musikerin bei mir ganz weit oben auf der Liste.

Share This