Die erste Single von Les Deuxluxes‘ aktuellem Album heißt „Springtime devil“ und dazu ist vor Kurzem ein Musikvideo erschienen, das mich an den Abend der Gala alternatif de musique indépendante du Québec 2014 erinnerte, als sie die Hausband waren. In diesem Jahr haben sie vielleicht Aussicht auf eine eigene Trophäe.

Für „Si proche et si loin à la fois“ hat Philippe Brach sich Klô Pelgag dazu geholt. Auch im dazugehörigen Video von Regisseur Sylvain Dumais ist sie mit von der Partie. Zu finden ist der Song auf seinem Album PORTRAITS DE FAMINE.

Von Romeo & Fils kommt das geheimnisumwogene, düstere Video zu Bernharis Song „Toujours toujours“.

Share This