© J. Dummer; Dear Denizen, 20. Juni 2015 in Montréal

Dear Denizen ist eine Band, die 2012 von Ngabonziza Kiroko gegründet wurde. Ngabonziza Kiroko verließ mit 20 Jahren seine Heimat, den Kongo, und ging nach Kanada, nach Montréal. Nach einiger Zeit begann er erste Songs aufzunehmen, die er auf MySpace veröffentlichte. Dort entdeckte ihn Jérôme Minière, der mit ihm den Song „Le décor“ aufnahm, der auf Minières Album LE VRAI ET LE FAUX erschienen ist. Jérôme Minière produzierte das Debütalbum von Ngâbo, das 2011 auf dem Label La Tribu erschienen ist. Elf starke, aussagekräftige Songs enthielt das Album, mit denen er im selben Jahr auf den FrancoFolies de Montréal aufgetreten ist. 2012 folgten weitere Auftritte, sogar einige Wohnzimmerkonzerte in Deutschland. Dann wurde es still um Ngâbo.

Er verbrachte einige Zeit in New York und beobachtete die dortige Musikszene. In dieser Zeit entstand die Band Dear Denizen. Im Juni 2014 brachten sie eine erste EP mit fünf Songs heraus. Es folgten Auftritte auf einigen Festivals wie FRINGE, La Grosse Lanterne, Pop Montréal und MpourMontréal. Sie traten gemeinsam mit Pierre Kwenders auf und hatten Gigs in Toronto und Westport. Derzeit arbeiten sie an einer zweiten EP, die Anfang 2016 rauskommen soll.

© J. Dummer; Ngâbo, 15. Juni 2011 FrancoFolies de Montréal

Sein Soloalbum war überwiegend in der französischen Sprache gesungen. Für Dear Denizen hat sich Frontmann Ngabonziza Kiroko der englischen Sprache zugewandt. Seinen Themen und seinem Stil ist er treu geblieben.

Ich habe Ngâbo live auf der Bühne während seines Auftritts auf den FrancoFolies de Montréal 2011 entdeckt. Ich war beeindruckt und besorgte mir gleich das Album, das ich sehr gerne höre. Ich war froh zu entdecken, dass es musikalisch für ihn weiterging. In den letzten Jahren hatte ich wiederholt die Möglichkeit, ihn live zu sehen und auch im letzten Sommer mit Dear Denizen auf dem Festival FRINGE. Ich bin gespannt auf die kommende EP und das erste Album der Band.

Weitere Infos zu Dear Denizen gibt es auf deardenizen.bandcamp.com.

Share This